Gentechfrei-Initiative
 
   

Acceuil

Jetz lesen wir

Dialekte

Die Mistel

Ein blauer Planet

gentechfrei

Halloween

Hochschule

Für unsere Gesundheit, für die Zukunft der Kinder, für die Zukunft des Planeten selbst, für die Zukunft des normalen Leben

müssen Sie am 27. November unbedingt
JA zur Genfrei-Initiative stimmen.

Die gentechnologisch veränderten Produkte sind leider schon in den täglichen Gebrauch geraten. Wir konsumieren sie meistens ohne es zu ahnen.  Die USA machen schon seit längster Zeit auf die europäische Union Pression, um die Produkte des amerikanischen Gentech-Riesen MONSANTON aufzuzwingen. Schon seit Jahren verseucht MONSANTO erbarmungslos die dritte Welt mit ihren gentechnologisch veränderten  Sämereien.

 

In den geheimen chinesischen Gentech-Labors geht die Forschung ultra-aktiv vor sich - und wir wissen, dass die chinesiche Regierung nie mit ethischen  Überlegung Zeit verliert. Falls dort ein gefärliches gentechnologischverändertes Produkt entstehen sollte, würde das die Welt nicht so schnell erfahren. 

 

Die Hüner-Krankheit ist in China entstanden, und zwar wegen der furchtbaren Art wie man dort billige Huhnfleisch-Produkte  produziert. Jetzt haben wir sie da.

Aber, um objektive zu sein, auch wenn beim amerikanischen MONSANTO etwas schief gehen sollte, würden wir es nur erfahren ... ... wenn es zu spät ist !

Was ist ein gentechnologisch-veränderter Samen ? Da ich keine Biologie Ausbildung habe, kann ich nur eine sehr einfache Antwort geben :

MON313 : ist ein gentechnologisch veränderter Mais, der bereits kultiviert und verkauft wird. In den MON313 hat man ein Gen eingebaut, damit dieser Mais für eine bestimmte Art von Schädlingen (= prédateur) giftig ist.

Eine einfache Frage, die man sich stellen kann ist : " ... aber wenn MON313 für irgend einen Schädling giftig ist ... könnte dieser Mais dann nicht auch für grosse Tiere und besonders für das schadhafteste aller Tiere - der Mensch - schädlich sein ?"  

er..... ja.... also ... das wissen wir eigentlich jetzt gerade noch nicht, wir sehen dann in ein paar Jahre ... 1 Jahr, 10 Jahre, 100 Jahren ... und sowieso : wer nie ein Risiko eingeht, der gewinnt überhaupt nie etwas !

Na klar. Wer nie etwas riskiert  ... aber das Problem ist, dass niemand weiss wie gross das Risiko wirklich ist. Viele Forscher geben es zu - man spielt mit dem Feuer.

Jetzt möchte Ich Ihnen ein lustiges Science-Fiction Film-Szenario vorschlagen

Es war einmal ein Biologie-Ingenieur bei Monsanto (aber im Film wird Monsanto einen anderen Namen bekommen), den man beauftragt hatte, eine neue Art von Soja zu erarbeiten. Der neue Soja sollte viel viel schneller als der normale wachsen, er sollte zehn Mal mehr Bohnen produzieren, die zehmanl grösser sein sollten... ein ehrgeiziges Programm.

Die Welt braucht  eine enorme Menge von Soja, weil der Fleischprodukte-Konsum in unserer Zeit  enorm geworden ist (das heist in Europa und Amerika, denn in der dritten Welt verhungern die Leute ja).  Dieser ungeheure Fleischkonsum ist schon einmal für die Gesundheit der Leute ungesund, weil viel zu viel Proteinen schädlich werden und das viel zu viele saturierte Tierfett führt zu Kardiovaskulär-Umfällen. Zu keiner Zeit der Geschichte haben die Leute eine solche Menge Fleisch verzehrt.  Das ist durch die sogenannten "Tierfabriken" möglich geworden. Aber intensive Tierzucht hat seine unangenehmen Schattenseiten :

1. Intensiv-Tierzuchten produziert Methan-Gas. Dieses Gas intensifiziert den Treibhauseffekt.
 

2. Intensiv-Tierzucht ist der Grund, warum jährlich tausende von Quadratkilometern von Tropenwäldern vernichtet werden : nämlich um Nahrung für alle diese Schlachtochsen anzubauen (meisten Mais und Soja). 

Man darf nicht vergessen, dass die Tropenwälder eine sehr wichtige Rolle für das Klima des Planeten  spielen.

Denken wir, dass man in den letzten 20-30 Jahren 75 % des Tropenwaldes von Costa-Rica vernichtet hat.

Im Jahr 2005 haben wir auch beobachtet, dass eine Naturkatastrophe die andere ablöst !
 

3. Intensiv-Tierucht trägt auch zum Hunger in der Welt bei. Wenn die Millionen Tonnen von Soja anstatt den Schlachtochsen, den Menschen der dritten Welt gegeben würden, würde der Hunger übernachts verschwinden. Es braucht  7 Kilo Soja um 1 Kilo Fleisch zu erzeugen. Mit 1 Kilo Fleisch ernärt man jemand 1 oder 2 Tage (schlecht ernärt, denn das Fleisch enthält nur Protein, und ungesundes Tierfett, keine Vitaminen, keine ernährende Kohlenhydrate, keine Spurelemente). Mit 7 Kilo Soja ernährt man jemand fast einen Monat und die Proteinen der Sojabohne sind den Proteinen des Fleisches ebenbürdig.


Also los dann. In unserem Science-Fiction Film forscht unser Biologist um einen Super-Soja zu erfinden.  Dieser Super-Soja würde viel mehr und grössere Bohnen machen und  so würde man auf einer kleineren Fläche Land viel mehr produzieren und die obenerwähnten Probleme Nr 2 und 3 würden gleichzeitig verbessert werden.  Wunderbar. Die Gentech-Gegner sollten sich schämen.

Eines tages - Hurra ! der Super-Soja ist entstanden. Man hat ihn wieder und wieder getestet. Man hat ihm den Namen MON-SUPER-SOJA-0013 gegeben und die amerikanische Food & Drugs Administration hat ihn endlich homologiert. Jetzt kann man ihn pflanzen. Natürlich fängt man in der dritten Welt an.

Am Anfang geht alles gut und man ist sehr zufrieden. Die Ernten sind wirklich erstaunlich. Man hat natürlich schon beobachtet, dass zwischen diesem Soja kein einziges Grass oder Unkraut wächst, aber das ist ja nur positiv.

Nach 2 Jahren beobachtet man, dass der MON-SUPER-SOJA-0013 an Orten wächst, wo er ursprünglich nicht gepflanzt worden war und besonders alle anderen Pflanzen verschwinden rund um den Super-Soja. Es ist auch niemandem entgangen, dass Pflanzen, Grass, Blumen, Bäume, Gestreucher, einfach alles in der Nähe des Super-Sohjas ausstirbt.

Die Weltpresse sagt noch nichts davon, denn die grosse Presse, besonder das Fernseh, ist manipuliert und berichtet nur über das, was erlaubt wird ... und zudem ist es total nutzlos die Leute zu beängstigen. Aber zuletzt platzt die Bombe trotzdem : der Super-Soja hat in Südamerika schon einen ganzen Staat verseucht. Die Hälfte der normalen Vegetation ist bereits verschwunden. Es gibt nur noch überall ... Super-Soja. Die Tiere verhungern und verschwinden - den der Super-Soja mag sich für  Kühe und Schlachtochse eignen aber nicht für alle anderen Tiere.

Man rechnet, dass in 10 Jahren auf dem ganzen Amerikanischen Kontinent Süden und Norden nur noch .... MON-SUPER-SOJA-0013 wachsen wird, alle andere Vegetation wird ausgestorben sein.

Man schlägt Alarm - Hilfe ! Man muss den teuflischen Soja stoppen ....!!!

Und wenn es zu spät wäre ?

Sagen wir Mal, dass wir die ersten 20-30 Minuten unseres Science-Fiction Film gesehen haben. Ich überlasse die übrigen 90 Minuten Ihrer Vorstellungskraft. Das wird der dramatische Kampf der Helden des Filmes sein,  um diese teuflische Pflanze zu meistern und zwar mit einem ausserordentlichen Casting : Tom Cruise, Brad Pitt, Ewan McGregor !!

Ja. Hoffen wir, dass unsere drei Helden in diesem tragi-komischen Science-Fiction Abenteuer  die teuflische Pflanze ausrotten werden können.

Und wenn etwas änliches vorkäme ?

Stimmen Sie JA zur Genfrei-Initiative !!!

 

Latest update:  jef 17.02.11